Archiv für April 2020

Cars of Hope – Soli Sampler

Oi! Ich bin Christian, Sänger und Gitarrist bei InDreiToifelsNamen und habe das nix tun und nur zusehen satt.
Wie aus einer Idee, eine Klasse Sache wurde…….
Lesbos und andere Flüchtlingscamps sind für mich schon lange ein großes Thema. Seit einiger Zeit schon, verfolge ich in den
Medien, unter welchen Umständen die Menschen dort leben müssen. Wie Sadisten und Rassisten ihren Hass unbehelligt ausleben
können und Menschen quälen, auf sie schießen, sie vergewaltigen. Wie Behörden, Frontex und andere –mit Gewalt-
ihnen ihr Recht auf Asyl verweigern. Der Fall war also klar, ich möchte den Menschen dort helfen, weil ich es satt
habe weiter tatenlos zuzusehen.

Da ich nicht wirklich wusste, wie ich an die Sache herangehen soll, fragte ich mich, was mit den Menschen passiert,
wenn die total Erschöpft und Gedemütigt dort ankommen bzw. welche Hilfsorganisationen die Menschen dort unterstützen.
Da bekam ich den entscheidenden Tipp, vom Sebastian, der mir erzählte, dass „Cars of Hope“ die Menschen dort Tag für Tag
unterstützen, dorthin fahren und mit Lebensmitteln, Hygiene-Artikeln und allem was man braucht versucht zu versorgen.
Also habe ich recherchiert und deren Seite besucht. „Cars of Hope“ ist eine Wohltätigkeitsorganisation,
die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Menschen dort zu helfen. Jetzt gab es für mich keine andere Option mehr,
ich wusste, dass ich „Cars of Hope“ unterstützen möchte. Also suchte ich im Internet nach einem Ansprechpartner.
Nach etwas Recherche traf ich auf den Namen Rene Schuijlenburg. Der Mann der „Cars of Hope Wuppertal“ gründete.
Ich nahm Kontakt mit ihm auf und er fand die Idee, dass über Bandcamp ein Sampler mit über 30 Bands online gehen soll
und dessen Erlös „Cars of Hope“ gespendet werden soll, klasse. Er schickte mir die E-Mail-Adresse vom PayPal Konto,
damit beim Kauf des Samplers, eine Spende direkt an „Cars of Hope“ geht.

Also schrieb ich die ersten Bands an. Ich erklärte ihnen, dass ich vorhabe erst einmal über Bandcamp einen Sampler mit
über 30 Bands zu veröffentlichen, dessen Erlös an „Cars of Hope“ gehen soll. Ich erklärte ihnen, dass es hier nicht um
Selbstdarstellung ginge und um mich schon mal gar nicht, sondern, dass alle Bands gleichgroß geschrieben werden.
Das es darum geht, dass wir ALLE ein Zeichen setzen müssen, weil wir diese Menschenverachtende Scheiße nicht wollen
und die Menschen dort versorgt werden müssen. Für die Menschen, die alles verloren haben, die von den Behörden im Stich
gelassen werden, ihrem eigenen Schicksal überlassen werden, soll es durch die Einnahmen des Samplers etwas erträglicher
werden. Die Resonanz war überwältigend, weil die Bands verstanden haben, worum es mir bei dieser Sache geht.
Also machte ich mich weiter ans Werk und schrieb etliche große und kleine Bands an.

Ich möchte den Bands danken, die zugesagt haben und diese wichtige Sache unterstützen, sowie
„Jemand mit einem Plattenlabel“.
Ein großes Dankeschön auch an Leo von Attitude Chaos/Die Wut/Pogoverdächtig & Kopfkrank, der mich unterstützt, wo er kann.
Der sich sofort bereit erklärt hat, den Bandcamp Sampler abzumischen, also alle Songs ins richtige Format zu wandeln und
die Lautstärke halbwegs anzupassen sowie die Bandcampseite erstmal in Gang zu bringen. Da ich selbst in der Reha festsitze und nicht wirklich von Leo profitieren kann,
um zu lernen wie man das amcht, bin ich ihm dafür sehr dankbar. Vielen Dank auch an Sebastian von Two from the Rage/Die Wut
für den Tip mit „Cars of hope“ und natürlich an meine Freunde und meine Freundin, die mich bei dieser Sache
unterstützen, die mir Mut zugesprochen haben und dadurch den nötigen Halt gegeben haben, am Ball zu bleiben,
um aus einer Idee so etwas geiles zu schaffen.
Dann möchte ich den Künstlern danken, die sich bereit erklärt haben, den Schriftzug „Whith Oi! to Hope“ zu entwerfen,
unter anderem Björn Grassen, der ein Hammer Zeichner ist.
Jetzt zeigt sich wieder einmal, was in dieser Szene steckt.
Hier geht es nicht nur um ficken, saufen, Oi! Was Oi! wirklich drauf hat, zeigen wir nun!

Mit „With oi! to Hope“ habe ich gerade erst angefangen. Viele Dinge sind noch geplant, die ich umsetzen werde.
Ich zitiere hier einfach mal Slime „und sie werden es bald sehen, wozu ein Niemand fähig ist“.
CD’s sollen auch gepresst werden, die Planung hat schon begonnen und es gibt dazu ein Crowdfunding.
Mehr habe ich nicht zu sagen, nur, dass ich kein Politiker bin, sondern jemand, der daran glaubt,
dass es besser werden kann.

cars of hope​-​soli download




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: